Johannisbeeren

Ernten

  • Beeren sollten vollreif sein, dann haben sie das beste Aroma
  • DSC_0983Früchte sollten schonend gepflückt und nicht unnötig gequetscht werden
  • Johannisbeeren werden als ganzer Fruchtstand geerntet und erst unmittelbar vor der Verarbeitung abgestreift (z.B. mit einer Gabel)
  • Johannisbeeren mit zwei Händen pflücken, deshalb Erntegefäß auf den Boden stellen oder am Gürtel befestigen
  • Zum schonenden Ernten sind am besten breite, flache Gefäße geeignet, z.B. Spankörbe; hohe Gefäße verursachen Druckschäden an den Früchten
  • Bei uns bekommen sie rote, schwarze und weiße Johannisbeeren

Lagern

  • dsc_0022Grundsätzlich Beeren möglichst bald nach der Ernte verzehren, auch wegen des Gesundheitswerts
  • Dunkel und kühl lagern (Kühlschrank oder Keller); nicht im Transportgefäß, sondern flach; zum Schutz vor Aromabeeinträchtigungen leicht abdecken, z. B. mit Leintuch
  • Johannisbeeren brauchen in der Regel nicht gewaschen werden
  • Auf keinen Fall Früchte im Wasser liegen lassen
  • Beerenobst erst kurz vor dem Verzehr leicht zuckern, da Beeren sonst zu viel Saft ziehen

Verarbeitung

  • Beerenobst kann man gut einfrieren, zu Saft, Marmeladen und Gelees verarbeitenDSC_0963
  • Einfrieren: Früchte einzeln auf ein Tablett legen und frosten, dann erst in Beutel geben, damit sie später portionsweise
    entnommen und für Kuchen verwendet werden können
  • Für Cremes, Quarkspeisen, Fruchtsoßen, Milchshakes, Joghurt, Eiscreme etc. kann püriertes Fruchtmark bevorratet werden – entweder in Dosen einfrieren oder in Gläser gefüllt kurz auf 80 Grad erhitzen und kühl lagern

Sorten

  • DSC_0956Wir haben bei der Sortenauswahl bewusst robuste, gesunde und unempfindliche Sorten bevorzugt.
  • Aufgrund ihrer Vegetationszeit sind Johannisbeeren allerdings einem stärkeren Druck von Krankheiten und Schädlingen ausgesetzt.
  • Wir bieten rote, schwarze und weiße Johannisbeeren an.